Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

HOME Fotografie 1982 - 1989 Jugendliche 1986 / 2008 Fotografie ab 1990 Portrait I Langzeitporträt Portrait II Videostills METAMORPHOSEN / FLORA biografisches Kontakt IMPRESSUM Text Bernd Rosner Text Beate Lemcke 

HOME

STÖRUNGSphärische Störungen im TV-Bild - kosmische Einflüsse haben ihre eigenen Gesetze.Es schleichen sich Informationen in das Bild, die gewohnte Bildkonzepte außer Kraft setzen, mal mehr, mal weniger intensiv.Eine Deformation der gestylten Sicht. Was vorher sicher eingeordnet werden konnte, irritiert jetzt, ein neues Bild entsteht. Ein Puzzle, ein dekoratives Bild.Ein brutaler Krimi wird zu einem linearen Farbenspiel. Nachrichten aus aller Welt, Dokumentationen verändern auf eine nicht nachvollziehbare Weise ihre Botschaft.Manipulative Werbung wird im günstigsten Fall zu einer Farbkomposition, einer grafischen Struktur.Das sind die Konstanten, welche die Sinne berühren und beflügeln.Man sucht vergebens einen Informationszusammenhang, findet statt dessen fragmentarische, veränderte Bilder im Bild. Dezember 2013 /Januar 2014 Jutta Wrase

Home

FRAU, ALLEINSTEHEND, MIT HUND . . . ab März 2014 Work in ProgressDer Titel liest sich wie eine Annonce. Vielleicht wird noch gesucht nach einem menschlichen Partner, vielleicht ist Frau aber auch schon angekommen.Alle Frauen, die ich portraitiert habe, sind nicht vordergründig einsam oder alleinstehend im sozialen Sinn. Aber es ändert sich in der Regel das Beziehungsgefüge zu den Mitmenschen nach außen hin. Es sind sehr persönliche Gründe, mit einem Hund sein Leben zu teilen.Sehnsucht nach lebendiger Nähe - ganz gleich, es sind reale Emotionen, Bedürfnisse, die diese Entscheidung prägen.Und kein anderes Tier erfüllt diese so sehr wie ein Hund.Absicht war, die Symbiose zwischen Mensch und Hund zu zeigen, das heißt, jener Moment, in dem eine emotionale Verbundenheit zu spüren ist.Entstanden sind unterschiedliche Portraits, abhängig vom Charakter von Mensch und Hund.Ich habe sehr individuelle Beweggründe kennengelernt.Hunde sind Verhaltenstherapeuten, stummer Freund, Seelentröster, aber auch Befehlsempfänger, Fußabtreter, Trennungsopfer.Berlin im Juli 2015 Jutta Wrase

ARCHITEKTONISCHE IKONEN DER MACHTWas passiert, wenn man den trutzigen Bauten – wie dem Reichstag – das Feste nimmt. Geht es dann weg, das mitunter Ehrfurcht Einflößende? Mich fasziniert auf jeden Fall, wie die feste Form, die Vorgabe sich verändert, wenn Urbanität, die Geschwindigkeit in der Stadt, die Mobilität, der Verkehr dazukommen. Wann aber gerät diese Welt aus den Fugen, wann verschwimmt ein Objekt zur Unkenntlichkeit? 2013 Beate LemckeGemeint ist aber auch das Phänomen, eine Institution wie Kirche, Partei, Konsumtempel oder Wirtschaft, seit Menschengedenken als unberührbare Autorität, bedingungslos zu huldigen. Wo kommt das her, dieses Götzenanbetungsverhalten? 2015 Jutta Wrase





PHOTOGRAPHIE JUTTA WRASE